Scroll to top

Kleine Einblicke in die Musikgeschichte

Musik, wir kennen sie alle. Als leise Melodie in unserem Kopf, im Werbespot laufend oder aber auch aus der Schule. Musik begleitet die Menschen schon seit es uns gibt und das zurecht. An ihr können wir Nachrichten weiterleiten, unsere Gefühle ausdrücken oder sie benutzten, um uns frei zu fühlen. Dies sind alles Sachen, die wir Menschen immer möchten – egal, wie alt wir sind und genauso egal ist es, in welchem Jahrzehnt wir uns befinden. Doch trotz des Fakts, dass es Musik schon seit Beginn der Zeit existiert, verändert sie sich stetig.

Doch wie erreicht uns Musik überhaupt?

Welche sind die neuesten Tracks von meinem Lieblingsmusiker und wie entdecke ich Musik von Newcomern um meine Playlist aufzufrischen? Auch hier, selbe Fragen zu unterschiedlichen Zeitepochen und dazu verständlicherweise unterschiedliche Antworten.
Klassische Werke zu Zeiten von Mozart, Beethoven und Haydn wurden in Opernhäuser und Kaffeehäuser gespielt, aber auch bei sogenannten Konzerten, welche nur stattfanden, wenn sich genügend Leute für die Stücke interessierten und so wurden von ca. 1770 – 1825 Stücke der Wiener Klassik verbreitet.

Machen wir mal einen Sprung in die 1950er, öffnen wir der Rock’n’Roll Szene die Türen. Songs wie der ,,Jailhouse Rock“, von Elvis Presley oder aber auch ,,Lies“, von Elton John kommen groß raus. Die Leute kauften etliche Tickets für Aufführungen und schafften sich dank des großen Umschwungs, dass es jetzt das Material Vinyl gab und man die schwer handhabenden Schelllackplatten nicht mehr brauchte, einen Plattenspieler an. 1970 und 1980 entstanden die Genre Indie-Rock und Indie-Pop, welche ursprünglich dazu dienten unabhängig, deshalb Indie = (eng.) Independent, von Plattenlabel zu sein.

Hör’ mal rein

Ein paar Lieder Empfehlungen aus der Indie-Musik Szene wären folgende: ,,You´re somebody else“- Flora Cash, ,,Sunflower“- Rex Orange County und ,,I wanna be your girlfriend“- Girl In Red. Ungefähr 10 bis 20 Jahre später treten wir in die goldene Ära des Hip-Hops ein. Die Rap-Musikszene von New York ist ausgeweitet auf andere Städte wie Miami, Chicago und Los Angeles und somit wurde Mitte der 1990er Jahre Hip-Hop zum meistverkauften Musikgenre.

Doch nicht nur Hip-Hop wurde zu der Zeit gefeiert. Nein, Grunge-Bands, ein Sub Genre des alternativen Rock, waren tatsächlich aus sehr beliebt. Künstler wie Pearl Jam oder die Bands Nirvana und Soundgarden gewannen an Popularität. Aber wie sieht es mit dem Jahrzehnt aus, in dem die allermeisten von uns geboren wurden?

Online wird Kult

Den 2000er. Das Internet beeinflusst mittlerweile die Musikwelt stark, ganz im Gegensatz zu den vorherigen Jahren, in denen das Fernsehen die Musik beeinflusste. Anfang der 2000er wurden Hits und Stars auf Online- Plattformen wie Facebook, Myspace und YouTube gesichtet und verbreitet. Da es nun auch möglich war, sich Musik aus dem Internet zu downloaden, wurden CDs und DVDs zunehmend ersetzt und heutzutage nur von Leuten als Retro-Dekoration benutzt.

Rap trotz Kritik

Außerdem wandert der Hip-Hop nach Deutschland und deutscher Ghettorap wird kritikvoll gefeiert. Rapper wie Sido und Bushido machen den Start. RnB und Soul, Stile der Black Music werden immer populärer und Stars wie Rihanna, Jennifer Lopez und die Girlband Destiny´s Child machen ihre Hits. Heutzutage gibt es ein Haufen Streaming-Plattformen, auf denen wir unsere Lieblingssongs anhören können, wann und wo immer wir das möchten. Dort finden wir eine große Auswahl von verschiedenen Genres, ein Klick und das könnte schon unser neustes Lied sein, welches wir in Schleife hören. 

Jetzt seid ihr dran!

Ihr seht: Im Laufe der vielen Jahrzehnte haben sich eine Menge Musikgeschmäcker herausgestochen und viele Songs sind erschienen. Wir haben das Glück, auf das Meiste zurückgreifen zu können. Nutzt die Möglichkeit, um euer Leben mit Musik zu erfüllen.   

Author avatar
Leona Eweka
Freie Redakteurin in der unabhängigen Schülerzeitung "Silberkämper" am Gymnasium am Silberkamp in Peine.

Post a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.